Die Kürbiszeit beginnt!

Wir lieben im Ofen gebackenes Gemüse, und Kürbis eignet sich ganz besonders gut dafür. Egal ob in der Kombination mit anderem Gemüse oder als Solist, jeder Kürbis kommt unglaublich lecker aus dem Ofen und bekehrt manchmal sogar eingefleischte Kürbishasser. Die Zubereitung ist unglaublich einfach. Hokkaido-Kürbis ist perfekt dafür, weil man ihn nicht schälen muss.

Für ein Abendessen mit Kürbissuppe oder mit Kürbis als Beilage für andere Gerichte ist Kürbis auch die ideale Dekoration: kleine Kürbisse sind ein hübscher natürlicher Tischschmuck, und die Duni-Servietten „Fruits of Autumn“ unterstreichen das herbstliche Kürbis-Thema. (https://www.serviette.com/duni-zelltuch-serviette-33x33-cm-1-4f-fruits-of-autumn1)

Gebackene Kürbisspalten

Kürbis halbieren, Kerne entfernen, und das Fleisch dann in dünne Spalten schneiden (höchstens einen Zentimeter dick). Ofen auf 180 °C vorheizen (Ober- und Unterhitze). Vier bis 5 Esslöffel Olivenöl mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen nach Geschmack mischen. Unser Favorit ist Harissapulver, das mild-scharf und aromatisch schmeckt und perfekt zu Kürbis passt. Kürbisspalten mit dem Würzöl einstreichen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und backen, bis sich eine Art „Haut“ bildet. Die gebackenen Kürbisspalten passen sehr gut zu kurz gebratenem Fleisch und einem gemischten Blattsalat.

Gebackenes Ofengemüse

Für diese leckere Gemüsevariante ist außer Kürbis vor allem Wurzelgemüse geeignet, weil das seine Form behält und nicht matschig wird. Eine leckere Kombination ist beispielsweise Kürbis, Karotten und Pastinaken. Alle Gemüse putzen bzw. schälen und in mundgerechte, aber nicht zu kleine Stücke schneiden. Ofen auf 180 °C vorheizen (Ober- und Unterhitze). In einer Tasse oder Schale einen Teelöffel Miso, den Saft einer Limette, und einige Esslöffen Walnussöl gut verrühren. Gemüsestücke mit der Marinade mischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in einer einzelnen Schicht verteilen. Im Ofen backen, bis die Gemüsestücke durchgegart und nach Wunsch gebräunt sind. Schmeckt gut als Beilage zu herbstlichen Fleischgerichten.  

zurück zur Liste